Backen, Kochen, Rezept, Rezepte

Naan-Brot mit gebratenem Gemüse

Hallihallo Fußball- und Nichtfußballfans,

seit gestern läuft ja die WM in Rußland und da wollte ich Euch heute eine leckere Beilage zu leckerem Fleisch oder auch einfach als Antipasti mitbringen und zubereiten. Passend dazu gibt´s das Weltmeister-Salz von mir – ihr werdet auf jeder Grillparty gefeiert werden 😉 – schaut einfach bei mir im Shop www.pfefferbraut.de vorbei.

Ich habe Zucchini aus unserem Garten sowie eine Aubergine in kleine mundgerechte Scheiben geschnitten. Diese habe ich anschließend in Olivenöl angebraten. Beginnt bitte mit der Aubergine, diese dauert einfach länger, bis sie durch ist und fügt nach 2-3 Minuten die Zucchini dazu. Lasst das Gemüse schön anbraten, bis es weich ist. Anschließend auskühlen lassen.

Für den Dip 2-3 Knoblauchzehen in Stiftform schneiden und in der gleichen Pfanne anrösten. Kurz auskühlen lassen und mit Kräutern eurer Wahl (ich liebe frischen Oregano dazu) in den Joghurt mischen. Nach Gusto Salzen und Pfeffern. Ich verwende bunten Pfeffer und Sonnenflocken aus Indien.

Jetzt alles im Kühlschrank durchziehen lassen.

Für das Naanbrot (12 Stück) bitte

150 g Milch warm machen, mit

2 TL Trockenhefe und

2 TL Xylit oder Zucker gut verrühren.

 

500 g Dinkelmehl Typ 630 mit

2 EL Öl

2        Eiern

150 g Skyr (Alternativ: Joghurt, griechischer Joghurt)

1,5 TL Salz und

dem Milchgemisch mit dem Kochlöffel gut verrühren.

Achtung, der Teig ist recht klebrig!

Jetzt den Teig 60 Minuten in warmer Umgebung gehen lassen. Danach gut durchkneten und 12 Bällchen formen. Diese dann nochmal 15 Minuten ruhen lassen. Der Teig ist immer noch sehr klebrig, deshalb immer etwas Mehl an die Hände stauben.

Nach der Ruhezeit die Bällchen schön dünn ausrollen, danach eines nach dem anderen in einer Pfanne ohne Öl rausbacken. Dauert etwa 2 Minuten pro Seite.

Ihr könnt in  das Naanbrot auch Rosmarin, Weltmeister-Salz, Röstzwiebeln oder getrockneten Bärlauch mit einkneten und mit backen. 

 

Einkaufszettel für das Gemüse:

Zucchini

Aubergine

Knoblauch

Kräuter aus dem Garten

griechischer Joghurt

Salz und Pfeffer von der Pfefferbraut 😉

 

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende, Eure Pfefferbraut

 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Erika 20. Juni 2018 at 19:28

    Danke dir für die tollen Ideen! Das klingt ja alles prima und ich werde es sicherlich ausprobieren für die nächste Gartenparty! Das Salz ist toll!
    Alles Gute, Erika

    • Reply Pfefferbraut 21. Juni 2018 at 20:44

      Liebe Erika, danke schön für deine lieben Worte. Vielleicht gefällt Dir ja noch das ein oder andere, das ich Euch hier zeigen werde. Liebe Grüße Tanja

    Hinterlasse einen Kommentar