Allgemein, Backen, Backstube, corascupcakes

Erdbeer-Mascarpone-Biskuitrolle

Ruhig ist es hier um mich geworden, was daran liegt, dass ich privat viel um die Ohren habe mit meinem neuen Job und allem, was so dazu gehört. Zudem herrscht bei diesen hochsommerlichen Temperaturen, in meiner kleinen Küche subtropisches Klima. Daher werde ich mir auch etwas Zeit nehmen und den Blog etwas ruhen lassen. Ich werde neue Ideen sammeln und diese dann hoffentlich bald wieder mit euch teilen.

Aber sei es, wie es sei. Als die liebe Meli von mein_naschglueck fragte, ob ich an ihrem Backevent zu dem Thema Erdbeeren, etwas beisteuern könnte, war ich gleich hellauf begeistert. Nun habe ich mit meiner Biskuitrolle, mit Sicherheit, das Rad nicht neu erfunden aber zumindest zaubert sie mit ihrem verspielten Aussehen etwas Abwechslung auf den Kuchentisch und die Füllung schmeckt herrlich frisch und fruchtig. Also falls euch nun das Wasser im Mund zusammen läuft, nichts wie ran an den Herd.

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 75mg Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 1TL Backpulver
  • 125mg Zucker
  • 5 Eier
  • 1Päckchen Vanillezucker
  • 3El warmes Wasser
  • etwas rote und grüne Lebensmittelfarbe

Zutaten für die Füllung:

  • 125g Mascarpone
  • 125g Magerquark
  • 100g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Erdbeeren
  • 3El Erdbeermarmelade (soft ohne Kerne)

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einer großen Rührschüssel die Eier trennen. Dabei das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine sehr schaumig aufschlagen. Es muss eine helle weiche Masse werden. Da kommt nun esslöffelweise das lauwarme Wasser hinzu. Das Eiweiß in einer weiteren Schüssel mit einer Prise Salz steifschlagen und in einer dritten Schüssel das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen. Das Mehl nun zu der Zucker-Eigelbmasse geben und zügig aber gründlich unterrühren. Abschließend portionsweise, vorsichtig das Eiweiß unter den Teig heben bis alles zu einer homogenen Masse geworden ist. In zwei weitere Schüsseln zwei kleine Portionen von dem Teig abnehmen und jeweils eine Portion rot und die andere grün einfärben. Die beiden eingefärbten Teige in zwei Spritzbeutel geben und die Spitze fein abschneiden, dass ein kleines Loch entsteht. Wer keine Spritzbeutel hat kann auch Gefrierbeutel verwenden und dort eine kleine Ecke abschneiden.

Auf das vorbereitete Backblech nun im Abstand einige rote Dreiecke mit abgerundeten Ecken spritzen und auf das obere kürzere Ende den grünen Teig als Blätter der Erdbeere geben. Das Backblech für 3-5 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Mit dem Finger testen, ob der Teig fest geworden ist. Das braucht wirklich nicht lange, daher unbedingt beim Herd bleiben, denn der Teig sollte nicht braun werden.

Dann das Blech aus dem Ofen nehmen und vorsichtig den restlichen Teig auf den vorgebackenen Erdbeeren verteilen und nun erneut für ca 8-12 Minuten backen. Stäbchenprobe.

In der Zwischenzeit die Tücher zum Aufrollen vorbereiten. Zwei saubere Küchenhandtücher werden benötigt. Das eine Tuch, kurz bevor der Biskuit fertig ist, mit warmem Wasser komplett tränken und sehr gut auswringen, dass es nur noch feucht ist. Dieses feuchte Tuch glatt auf die Arbeitsplatte legen.

Die Rolle nun aus dem Ofen nehmen und mit Schwung aber gezielt und vorsichtig auf das Handtuch stürzen. Nun vorsichtig das Backpapier abziehen und diese Seite mit dem feuchten Tuch bedecken. Nun den Teig mit Hilfe der Tücher auf ein großes Brett ziehen und so erneut umdrehen, so dass das feuchte Handtuch nun oben liegt. Jetzt die Rolle von der Querseite her aufrollen und so komplett auskühlen lassen.

Nun kann man die Füllung schon vorbereiten. Dafür den Quark und die Mascarpone gründlich mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Die Erdbeeren waschen und putzen. Anschließend in feine Stückchen schneiden. Die Füllung kaltstellen falls die Rolle noch abkühlen muss.

Ist die Rolle erkaltet, diese vorsichtig aufrollen und das innere Tuch entfernen. Die Rolleninnenseite nun mit der Marmelade bestreichen. Darauf kommt nun die Mascarponecreme. Dabei sollte man einen Rand lassen, damit die Creme nicht herausquillt.

Nun genauso vorsichtig die Rolle wieder von der Querseite her aufrollen. Gegebenenfalls die Ränder abschneiden und so begradigen. Ein Dekor bedarf es aufgrund des Musters nicht mehr. Die Rolle nun unbedingt für mindestens eine Stunde kaltstellen.

Ich hoffe euch gefällt dieses Rezept und ihr backt es fleißig nach.

Eure Cora

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Nina 20. Juni 2018 at 19:26

    oh ist die toll! Sieht ganz prima nach Sommer aus! Hoffe doch sehr weiterhin deine Rezepte zu bekommen.
    LG Nina

  • Reply Meli 22. Juni 2018 at 20:31

    Die Biskuitrolle sieht einfach sooo sooo schön aus!!

  • Hinterlasse einen Kommentar