Allgemein, Backen, Backstube, corascupcakes

Advent-Advent- Das erste Kerzlein brennt

Passend zum ersten Advent habe ich heute für euch wieder ein absolutes Muss für euch. Mein geliebtes Quarkstollenkonfekt. Das gibt es bei mir jedes Jahr und ich bin eigentlich kein großer Stollenfreund, aber diese kleinen Leckerbissen sind echte Lieblinge und künden für mich die Weihnachtszeit an. Sie sind so schön fluffig und nicht so wuchtig wie ein ganzes Stück vom Stollen.

Als Neuheit habe ich für euch einen Touch Karibik in dieser kalten Jahreszeit, dann wird einem nicht nur beim Anblick der ganzen Lichter warm ums Herz, sondern diese leckeren Kleinigkeiten lassen dich sofort an Urlaub denken und passen doch perfekt in jede Keksdose.

Und zu guter Letzt habe ich einen absoluten Tortenklassiker ins Miniformat verwandelt und ihm durch Walnüsse noch eine weihnachtliche Note verliehen.

Der Klassiker: Quarkstollenkonfekt

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250g Magerquark
  • 125g Butter
  • 100g Orangeat
  • 100g Zitronat
  • 150g Sultaninen
  • 125g gehackte Mandeln

Zum Bestreichen:

  • 100g Butter
  • 150g Puderzucker

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen.

Das Mehl und das Backpulver in einer großen Schüssel gut vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken, dort hinein kommt der Zucker, Vanillezucker und die Eier. Das Ganze verrühren und den Quark hinzugeben. Zum Schluß die kalte Butter, in Würfel geschnitten, hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Jetzt kommen die ganzen übrigen Zutaten hinzu.

Solltet ihr etwas von diesen „Füllzutaten“ nicht mögen, lasst sie einfach weg und erhöht die Grammzahl von den Zutaten, die ihr lieber habt oder ihr lasst es ohne Ersatz weg und habt dann mehr vom Teig und weniger Füllung.

Den Teig abdecken und ca. 60 Minuten ruhen lassen. Anschließend nun den Teig zu Konfekt (kleine Kugeln) formen, ca. 2-3cm Durchmesser haben meine kleinen Lieblinge. Leicht auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech andrücken und dann für ca 30-45min backen. sie sollten leicht gebräunt sein und sich gut vom Backpapier lösen lassen.

Nun aus dem Backofen nehmen, auf ein Backgitter ziehen und 5 Minuten abkühlen lassen. In dieser Zeit die Butter zum Bestreichen in der Microwelle schmelzen und die noch warmen Ministollen damit bestreichen. Anschließend den Puderzucker über die bestrichenen Stollen sieben. Diesen Vorgang 2-3 Mal wiederholen bis sich eine schöne Puderzuckerschicht gebildet hat. Das Konfekt immer etwas versetzen, damit sie auch auf der Unterseite etwas vom Puderzucker abbekommen.

Der Moderne: Karibische Kokosberge

Zutaten:

  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Orangenschale
  • 200g Frischkäse
  • 300g Kokosflocken
  • 100g kandierte Ananas
  • ein paar Belegkirschen
  • 100g Puderzucker

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen. Die kandierte Ananas in feine kleine Stücke schneiden, ebenso die kandierten Kirschen am besten achteln und beides in separaten Schüsseln beiseite stellen.

Das Eigelb und das ganze Ei mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig schlagen. Den Zucker und den Vanillezucker hinzugeben und immer weiter rühren, bis eine helle, schaumige Konsistenz entsteht. Mit etwas Orangenschale würzen. Da geht es nach eurem Geschmack und wie intensiv die Kokosberge nach Orange schmecken sollen. Ich nehme fertige Orangenschale aber wer mag kann natürlich eine Bio Orange heiß abwaschen und mit einer Reibe frische Orangenschale abreiben.

Nun den Frischkäse und die Kokosflocken hinzufügen und glattrühren. Die kandierte und klein geschnittene Ananas unterrühren. Von der Ananas ein paar Stückchen als Deko übrig behalten.

Die Kokosmasse könnt ihr nun mit feuchten Händen zu kleinen Bergen formen und auf die Bleche setzen. Diese nun für ca 20 Minuten backen. Sie können leicht gebräunt sein aber nicht zu dunkel, sie sollten sich leicht vom Backpapier lösen lassen. Dann aus dem Ofen nehmen und zum Auskühlen auf ein Küchengitter ziehen.

Den Puderzucker mit etwas Zitronensaft, etwas Milch oder Wasser zu einem festen Zuckerguss verrühren. Die Spitzen der abgekühlten Berge mit dem Guss bestreichen und je mit einem Stückchen Ananas und einem Stückchen Belegkirsche belegen.

Das Besondere: Minitörtchen nach Sacher-Art

Zutaten:

  • 100g Walnüsse
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 200g Vollmilchkuvertüre
  • 5 Eier
  • 200g Zucker
  • 250g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 100ml Kirschsaft
  • 100g Aprikosenmarmelade
  • 6 Walnusshälften zum Dekorieren

Den Backofen auf 180 Grad Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Rand gut ausfetten. Mein Backblech ist ca 40x30cm groß und hat einen hohen Rand.

Die Walnüsse mit Hilfe einer Küchenmaschine fein mahlen. Die Zartbitterkuvertüre und 100g von der Vollmilchkuvertüre in einer hitzebeständigen Schüssel über dem Wasserbad schmelzen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Das Mehl mit den gemahlenen Walnüssen und dem Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen.

Die weiche Butter schaumig schlagen und den restlichen Zucker und den Vanillezucker hinzugeben. Das Ganze sehr schaumig schlagen. Das kann schon mal ein paar Minuten dauern. Die Masse wird dann immer heller und schaumiger. Nun die geschmolzene Kuvertüre hinzugeben und gut unterrühren. Anschließend die Mehlmischung hinzusieben und kurz aber gründlich unterheben, Abschließend den Eischnee vorsichtig unterheben .

Den Teig gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech streichen und sofort in den warmen Backofen geben. Den Kuchen nun für ca 30 Minuten backen. Stäbchenprobe.

Den Kuchen herausnehmen und mit dem Kirschsaft bepinseln. Anschließend auskühlen lassen.Jetzt mit einem Dessertring oder einem Glas ausstechen. 12 Törtchen sollten es am Ende sein.

Die Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle erwärmen und noch warm durch ein feines Sieb streichen. Sollte die Marmelade inzwischen abgekühlt sein, diese nochmals kurz erwärmen und jeweils sechs Törtchen mit der warmen Marmelade bestreichen und jeweils ein unbestrichenes Törtchen daraufsetzen. Die Küchlein wandern nun für ca 30 Minuten in den Kühlschrank.

Die abgekühlten Kuchen können nun dekoriert werden. Dafür die übrige Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und anschließend esslöffelweise auf die Törtchen geben und von innen nach aus verstreichen, damit die Schokolade über den Rand tritt und diese Drips bildet. Abschließend noch eine Walnusshälfte mittig auf die Oberseite der Kuchen setzen. Ich habe die Törtchen noch festlich mit essbarem Goldpuder eingestäubt.

Ich hoffe, ich konnte euch einige Anregungen und Ideen für eure diesjährige Weihnachtsbäckerei liefern und denkt bitte nicht, dass ich die Teigreste von den Sachertörtchen einfach weggeworfen habe. Was für eine schöne Weihnachtsüberraschung ich damit gezaubert habe, zeige ich euch nächsten Sonntag.

Ich wünsche euch einen schönen und besinnlichen ersten Advent

Eure Cora

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Lina 7. Dezember 2017 at 12:41

    Danke für die Kokosberge! So lecker!

    • Reply corascupcakes 10. Dezember 2017 at 17:12

      HI Lina, das freut mich sehr, dass dir die Kokosberge auch so gut schmecken wie mir 🙂 einen schönen zweiten Advent wünsche ich dir

  • Reply Denise 9. Dezember 2017 at 10:24

    Die Minitörtchen sind der Hammer ! Leider nur nicht ganz so hübsch geworden wie bei dir! Freue mich immer sehr über deine Rezepte. Hast du ein bestimmtes für Heiligabebd das man evtl. hübsch auf die Teller legen kann?

    LG
    Denise

    • Reply corascupcakes 10. Dezember 2017 at 17:18

      HI Denise, super, dass du die Törtchen gleich ausprobiert hast und ich wette sie waren ein toller Hingucker? Was wünscht du dir denn für den Heiligenabend? Für den 3.Advent hatte ich schon was festliches in Richtung Torten geplant oder meintest du eher etwas zum Dessert? Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent Liebe Grüße Cora

    Hinterlasse einen Kommentar